headerimage

KISSm - Keep it simple, stupid and mobile!

Menschen jeglichen Alters nutzen Mobiltelefone nicht nur zur Kommunikation, sondern auch zur Erleichterung des täglichen Lebens. So sind ebenfalls viele ältere Menschen nicht abgeneigt sich mit mobiler Technologie das Leben zu vereinfachen. Für diese Zielgruppe gibt es sogar besondere Mobiltelefone (Seniorenhandys), beispielsweise von Emporia oder Swissvoice, die speziell auf die Bedürfnisse der älteren Nutzer abgestimmt sind. Allerdings allein auf Zweckmäßigkeit ausgelegt werden Design und moderne Funktionen verdrängt. Dabei wäre es mit der Einführung der Smartphones möglich, das Telefon an die Bedürfnisse der Nutzer anzupassen, ohne dass spezielle Mobiltelefone für einzelne Gruppen geschaffen werden. Dabei sorgen Apps für zusätzliche Funktionen und Touchscreens ermöglichen es, die Oberfläche, wie Buttons oder Schriftgröße, individuell zu konfigurieren.

In dieser Arbeit wird die Entwicklung von dem Projekt Keep It Simple Stupid and mobile (KISSm) vorgestellt, ein Konzept für ein einfach zu bedienendes Smartphone User Interface, welches besonders für Menschen über 50 Jahre geeignet ist. Dazu werden zunächst theoretische Grundlagen erläutert und aktuelle Smartphones untersucht. Anhand identifizierterBedürfnisse der Zielgruppe wird daraufhin ein Konzept entwickelt und dessen Entwicklungsstadien an unterschiedlichen Prototypen diskutiert. Die Evaluierung des Konzepts erfolgt anschließend mit Hilfe eines auf dem mobilen Betriebssystem Android implementierten Prototyps in einem Usability-Test. Abschließend werden die Befunde diskutiert und Verbesserungsvorschläge erarbeitet, die ausgehend von den Ergebnissen dieser Arbeit weitere Forschungsschwerpunkte darstellen.